Willkommen beim FC Oberrot 1928 e.V.

Spielbericht: FCO - SV Kaisersbach

Kaisersbach nutzt beim 3:0 in Oberrot seine Chancen besser aus

Auch sein zweites Heimspiel konnte Oberrot nicht gewinnen. Gegen Kaisersbach gab’s ein 0:3, weil der Gast seine Chancen besser nutzte.

MIKE REINHARDT  

Im Spiel des FC Oberrot gegen den SV Kaisersbach  waren  gerade mal drei Minuten gespielt, als sich die Oberroter Abwehr noch im Tiefschlaf befand, und Seifert eine lange Flanke von der rechten Seite aus sechs Metern zum 1:0-Führungstreffer für den SV Kaisersbach versenkte. Dass dieser Gegentreffer für die Platzherren Gift war, war verständlich, denn die Gäste besitzen eine stabile Abwehr.

Nach diesem 0:1 für Kaisersbach bekam Oberrot das Spiel besser in den Griff und dem FCO gelangen  auch Tormöglichkeiten. Die erste Chance hatte Philipp Kees in der 12. Minute, als er nach einem schönen Alleingang am Gästetorwart scheiterte. Sechs Minuten später schickte Markus Wurst  Pascal Petermann auf die Reise, doch sein Schuss ging knapp über das Tor. Die Chancen waren da für den FCO, doch in der 29. Minute scheiterte Mursch aus 16 Metern am Torwart. Nur drei Minuten später war es wiederum Mursch, der am glänzend reagierenden Torwart scheiterte.

Mitten in dieser Drangperiode fiel das überraschende 2:0 für Kaisersbach. Kugler traf nach einem Konter in der 37. Minute unhaltbar für Torwart Bogner zum vorentscheidenden 2:0 für den Gast. Das war auch der Genickbruch im Oberroter Spiel. Bis zur Pause passierte dann nichts mehr. Nach dem Wechsel folgte dann wieder eine Parallele zur ersten Halbzeit. Kaisersbach kam besser ins Spiel, und Seifert markierte in der 49. Minute mit seinem zweiten Treffer das 3:0 für Kaisersbach. Die Partie war mit diesem Tor nun entschieden. Der Gast tat nur noch das Nötigste, und die Oberroter Elf rannte planlos nach vorne. Zwar hatte Philipp Kees in der 80. und 83. Minute noch Tormöglichkeiten, doch an diesem Tag wollte auch dem FCO-Spielführer nichts gelingen. Somit blieb es beim verdienten Sieg für Kaisersbach.

Fazit: Schade für den FC Oberrot, der gute Chancen liegen ließ.

FC Oberrot: Bogner, Wurst, Mursch (78. Schober), Reske, Beer (67. Steinle), Briegel, Schmidt, Scheuermann, (42. Kühnle), Noller, Kees, Petermann (77. Benz).

Spielbericht: TSG Backnang II - FCO

Debakel für den FC Oberrot – 1:8-Pleite in Backnang

Der FC Oberrot konnte das Spiel bei der TSG Backnang II nur 40 Minuten lang offen halten und hatte danach nichts mehr zu bestellen.

   

Den Torreigen eröffnete in der 3. Minute Jan Groß, nachdem er durch einen schnell ausgeführten Freistoß im Mittelfeld freigespielt wurde und freistehend aus 9 Metern ins FCO- Gehäuse einschieben konnte. Pascal Petermann traf in der 17. Minute durch einen schönen Schuss in den Winkel zum 1:1-Ausgleich. Jedoch fiel im direkten Gegenzug bereits das 2:1 für die TSG II. FCO-Torhüter Daniel Bogner wehrte nach einer scharfen Hereingabe die ersten zwei Schüsse ab, war jedoch beim 3. Schuss durch Kubitzsch machtlos. Das Unheil brach ab der 42. Minute über die Rottalelf herein, die bis dahin  das hohe Tempo mitgehen konnte und wie die Heimelf die eine oder andere Torchance hatte. Der erste von zwei unnötigen Freistößen ging an den Pfosten, Triffo schaltete schneller als die gesamte FCO-Defensive und schoss den Abpraller ohne Probleme zum 3:1 ein. Ein herrlicher Freistoß aus 18 Metern durch Suckut zum 4:1 in der 44. Minute brachte bereits die Vorentscheidung. Die endgültige Entscheidung nur eine Minute später, Kubitzsch traf nach Flanke unbedrängt zum 5:1.

Wer von den mitgereisten FCO- Fans noch gehofft hatte, dass sich in der 2. Halbzeit etwas ändern sollte, sah sich leider getäuscht. Zwar hatte der FCO Chancen, um ein wenig Ergebniskosmetik zu betreiben, doch auch hier agierte die Heimelf wesentlich effektiver. Kubitzsch traf mit seinem 3. Treffer nach starker Kombination zum 6:1 in der 62. Minute. Zwei Zeigerumdrehungen später zirkelte Hettich aus 18 Metern den Ball zum 7:1 in den Winkel. Den Schlusspunkt an diesem bitteren Abend setzte wiederum Kubitzsch in der 90. Minute mit seinem 4. Treffer zum 8:1-Endstand für die Verbandsligareserve.

Fazit: Nach der höchsten FCO- Niederlage seit 15 Jahren steht die Mannschaft in der Pflicht, am Sonntag im Heimspiel gegen den SV Kaisersbach die richtige Reaktion zu zeigen, um diese Niederlage schnell vergessen zu machen.

FC Oberrot: Daniel Bogner, Markus Wurst, Martin Beer, Dominik Mursch (66. Minute Robin Steinle), Philipp Kees, Tom Scheuermann (58. Minute Simon Kühnle), Dirk Noller (82. Minute Lucas Puppe), Marcel Schober (45. Minute Volkan Akgöz), Dennis Briegel, Pascal Petermann, Maximilian Reske.

Spielbericht: FCO - TSV Sulzbach - Laufen

Die zahlreichen Zuschauer sahen beim 2:2 über die volle Spielzeit ein spannendes Lokalspiel zwischen dem FC Oberrot und dem TSV Sulzbach-Laufen.

Wer bei den hohen Temperaturen in Oberrot an Sommerfußball dachte,  sah sich getäuscht. Die beiden Bezirksligateams des FC Oberrot und des TSV Sulzbach-Laufen gingen von Beginn an engagiert zu Werke und legten ein hohes Tempo an den Tag.

Bereits nach zwei Minuten ergab sich durch Stephan Munz die erste Möglichkeit für die Gäste. Doch auch der FCO kam gut ins Spiel. Vier Minuten waren gespielt, als Maximilian Reske einen Abstoß zu Pascal Petermann verlängerte. Dieser startete einen Sololauf, setzte sich energisch gegen die gegnerische Abwehr durch  und schloss diesen gekonnt zur 1:0-Führung ab.

Danach kamen die Sulzbacher Gäste besser ins Spiel. Mehr als ein Distanzschuss von Marcel Retter sprang hierbei aber nicht heraus. Besser machte es der FC Oberrot in der 23. Minute: Zweiter Schuss, zweites Tor. Nach schönem Spielzug konnte Marcel Schober zwar noch gestoppt werden, doch setzte Philipp Kees stark nach, eroberte das Spielgerät zurück, und bediente uneigennützig Maximilian Reske, der ins leere Tor zum 2:0 eintraf.

Beide Teams spielten weiterhin auf Augenhöhe. So mussten TSV-Torhüter Johannes Haas sowie sein Gegenüber Daniel Bogner das eine oder andere Mal ins Spielgeschehen eingreifen. Glück hatte der FC Oberrot, als ein von Philipp Ruf verlängerter Freistoß kurz vor der Pause die Latte touchierte. Mit dem Pausenpfiff schaffte der TSV Sulzbach-Laufen den Anschluss. Daniel Köger bediente aus abseitsverdächtiger Position Marek Hähnel, der in Mittelstürmerposition zum 2:1 traf.

Nach der Pause erwischte der FC Oberrot den besseren Start. Teilweise wurden die Lücken in Sulzbachs Abwehr schonungslos aufgedeckt. Kapital konnte jedoch nicht daraus geschlagen werden. So scheiterten bis zur 56. Minute zweimal Maximilian Reske und Philipp Kees an Sulzbachs Keeper Johannes Haas.

Konfus wurde es nach einer Stunde. Nach kapitalem Rückpass und Zögern in der FCO-Defensive nutzte Marek Hähnel die Situation beinahe zum Ausgleich. Dieser sollte in der 68. Minute dann doch fallen. Eine Kopie des Anschlusstreffers: Vorlage Daniel Köger, Treffer Marek Hähnel, Spielstand 2:2-Unentschieden. In der 76. Minute brachte ein Doppelpass Dominik Wurst in Schussposition, doch auch hier war Torhüter Johannes Haas zur Stelle. Glück hatte der FC Oberrot bis zum Schlusspfiff, als man in Unterzahl, Timo Schmid hatte die gelb-rote Karte gesehen, sich stürmischen Angriffen der Sulzbacher gegenüber sah. Die Gäste ließen jedoch mehrere gute Tormöglichkeiten verstreichen, so dass es am Ende beim über die komplette Spieldauer gesehenen gerechten Unentschieden blieb.

FC Oberrot: Daniel Bogner, Markus Wurst, Martin Beer (66. Andreas Richert), Dominik Wurst, Timo Schmid, Philipp Kees, Dirk Noller (46. Volkan Akgöz), Marcel Schober, Holger Grün, Pascal Petermann, Maximilian Reske (75. Marvin Woelk)

TSV Sulzbach-Laufen: Johannes Haas, Philipp Ruf, Marek Hähnel (88. Jens Mayer), Sebastian Bauer, Marcel Hägele, Marcel Retter, Simon Hagel, Markus Haas (64. Friedrich Rühle), Stefan Munz (46. Jochen König), Simon Jäger, Daniel Köger

Tabelle und Ergebnisse

Das Bezirksliga-Team 2016

1. Mannschaft FC Oberrot

Von vorne links
Robin Steinle, Lukas Puppe, Daniel Bogner, Nick Kübler, Dominik Mursch
2.Reihe von links
Abteilungleiter Daniel Frank, Torwarttrainer Torsten Thalacker, Martin Beer, Tom Scheuermann, Dennis Briegel, Christoph Fiedler, Markus Wurst, Trainer Wolfgang Schwellinger

Hinten von links
Philippe Benz, Marvin Woelk, Timo Schmid, Marcel Schober, Steffen Hägele, Pascal Petermann, Simon Kühnle
Fehlt: Philipp Kees, Holger Grün, Volkan Akgöz, Maximilian Benz, Maximilian Reske

 

 
Zum Seitenanfang